SV Leutesheim 1921 e.V.

Litzmer Bureball wieder ein Besuchermagnet:

Hunger und Durst wie nach schwerer Feldarbeit

 

Der Litzmer Bureball wurde seinem Ruf als Fasnacht-Klassiker wieder mal gerecht. Am Samstagabend strömte der Landadel in die Leutesheimer Mehrzweckhalle. Die Besucherzahlen lagen auf dem Niveau des Vorjahres. Die Veranstalter vom Sport- und Gesangverein zeigten sich mit dieser Resonanz sehr zufrieden. »Eine tolle Veranstaltung«, so die einhellige Meinung auch bei den Gästen. Jung und Alt, Klein und Groß: Alles war vertreten. 

 

Weiter zum Bericht ---> 

 


Horst Hilger neuer Trainer beim SV Leutesheim

Fußball-B-Kreisligist SV Leutesheim hat mit Horst Hilger in der Winterpause einen neuen Trainer verpflichtet. Der aus Hesselhurst stammende Coach löst Jens Hellmann ab. Der hatte nach zwei Jahren um vorzeitige Vertragsauflösung gebeten.

Hilger sollte beim SVL ursprünglich erst ab der nächsten Saison übernehmen.

 

Der neue Trainer stellte sich der Mannschaft beim Trainingsauftakt am vergangenen Dienstag vor. Hilgers frühere Stationen waren unter anderem der VfR Willstätt, FV Auenheim sowie zuletzt die SG Weier/Bühl. 

 

Mit Alexander Vollmer (SV Neumühl) hat der SVL zudem einen neuen Torwart verpflichtet. Marco Klöpfer (SV Oberkirch) und Gabriel Azzouni (SV Sasbach) verließen den Verein in der Winterpause, teilte SVL-Spielleiter Stefan Heitz mit. 


Klimaneutrale Tänze und ein amüsantes Theaterstück begeistern beim Wintersportfest in Leutesheim

Nur ein Künstler kann die wilde Hilde besänftigen

 

"DieTänze und ein amüsantes Theaterstück standen am Samstagabend beim gut besuchten Leutesheimer Wintersportfest auf dem Programm. Für die hausgemachten Auftritt gab es reichlich Beifall.

 Wie klimaneutrales Fliegen funktioniert, zeigten die Tanzgruppen des Sportvereins im ersten Programmteil. Eine Weltreise stand auf dem Programm. "Und alles spielt sich bei uns völlig emissionsfrei auf der Hallenbühne ab", versprach Vereinsboss Jürgen Hummel bei der Begrüßung.

Nach einer Einweisung von Flugbegleiterin Birgit Heidt ging es nach Schweden zu Pipi Langstrumpf. Ansagerin Luisa Schmidt führte an den Nordpol zu den Schneeflöckchen. Eingetaucht wurde danach in der Reich des indischen Bollywood. Junge, hübsche Damen waren im Sari zu sehen. Über die Weiten Russlands führte die Reise zu den gut gelaunten Afrikanerinnen und damit zu Shakiras Waka-Waka-Tanz. Zum Abschluss ging es nach Malle. Gloria Wirth und die beiden Heidt-Töchter Birgit und Nicole feierten auf der Sonneninsel mit ihrem Tanzteam eine ausgelassene Party.

Mit einer tragbaren Mini-Bar kam die wilde Hilde, gespielt von Melanie Preiss, auf die Bühne. In dem zweistündigen Theaterstück machte sie ihrem Ruf alle Ehre. Auch die Schwägerin Elisabeth (Julia Schneider) bekam ihr Fett ab. Sie hatte es allerdings auch verdient. Den ganzen Tage lang knechtete Elisabeth ihren lieben Ehemann Edgar (Boris Faulhaber). Obwohl der beide Arme in Gips hatte. Und er war schließlich auch noch Hildes Bruder. 

Eine Sozialamtmitarbeiterin (Christine Lesniak) rückte Hilde auf die Pelle. Und ihr Freund, der Franzose Jean-Luc (Kim-Sören Grumer), hatte nur noch Augen für die Botox-Lippen von Kathrin (Lena Hauß). Diese Konstellation  hellte Hildes Stimmung nicht gerade auf. "Ich glaub, bei dir sind alle Orgelpfeifen durchgerostet", herrschte Hilde ihren Ex-Lover an.

Eins schien klar: Für die garstige Dame musste so schnell wie möglich ein neuer Mann her. Oberstudienrat Hans-Dieter (Julian Hauß) stellt sich vor. Hilde zeigte ihm aber die kalte Schulter und schoss dem armen Lehrer auch noch ins Hinterteil. Die Not-OP auf dem Küchentisch verlief gut. Gemeinsam mit dem Maler Friedhelm von Wasserfurth (Andi Zerr) holte Hilde die Kugel aus dem Gesäß. Die gelungene Aktion führte die renitente Dame und den mit Ochsenblut malenden Künstler schließlich zusammen - ein Happy End.


Zahlreiche Ehrungen beim Wintersportfest Leutesheim

43 Jugendliche und Erwachsene haben in Leutesheim die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt und mit ihren sportlichen Leistungen eine Auszeichnung erworben. Beim Wintersportfest am vergangenen Samstag wurden die Sportler von Vereinsboss Jürgen Hummel geehrt.

Neun Mal Gold gab es beim Sportabzeichen für Jugendliche. Ausgezeichnet wurden: Kiona Waag, Mathilda Maier, Ben Meißner, Elias Geiger, Jaron Hummel, Arne Keck, Kevin Voltz, Janne Abel und Max Vogel.

Silber bei den Jugendlichen erhielten: Anne-Kathrin König, Ronja Lesniak, Mia Rudloff, Anika Ross, Jasmina Waag, Sarah Doll, Clara Hescher, Luisa Stahl, Mayleen Wörner, Andreas Gloth, Silas Ross, Ivica Galosevic, Lorenz Fien, Lukas Voltz und Marlon Matthiß.

Bronze bei den Jugendlichen erhielten Mareike Gloth, Jette Schütterle, Leonie Karch, Josephine Karch, Emma Blum, Alexia Grumer, Stella Pieper, Marlene Häfele, Lilia Benzirar, Diego Habelt, Leon Racinsky. Noah Habelt, Jaroslaw Wasinger, Blendi Berisha und David Ross.

Bei den Erwachsenen erhielten das Abzeichen in Gold: Birgit Heidt, Gloria Wirth und Ellen Preiß.

Das Abzeichen in Silber erhielt Nicole Maier-Heidt.

 


Turn-Trainerin Birgit Heidt beim SVL verabschiedet

Nach einer über 25-jährigen Trainertätigkeit wurde Birgit Heidt am Samstagabend bei der Turnabteilung des Sportverein Leutesheim verabschiedet. Vereinsboss Jürgen Hummel sprach der 45-jährigen beim Wintersportfest ein dickes Lob aus. Das Turnen und Tanzen beim Sportverein Leutesheim ist ganz eng verbunden mit dem Namen Heidt. Im Jahr 1971 wurde die Abteilung von Inge Heidt ins Leben gerufen. 1994 übernahmen die beiden Töchter Nicole und Birgit die Trainingsleitung, seit drei Jahren zusammen mit Gloria Wirth. Ein echtes Highlight im Vereinsjahr ist der Auftritt der Turnabteilung beim Wintersportfest. Am Samstagabend unternahmen die Kinder und Jugendlichen eine sehr unterhaltsame Tanz-Reise durch die ganze Welt. Birgit Heidt, die zusätzlich als Trainerin und hochklassige Wettkampfrichterin für den TV Kork aktiv ist, war dabei als Flugbegleiterin zu sehen.


Kehler FV II - SV Leutesheim 6:3

KFV legte los wie die Feuerwehr

 

"Die Mannschaft hat jetzt verstanden, wie sie in der Liga B spielen muss", sagte KFV-Coach Varucan Kuscu nach dem 6:3 gegen den SV Leutesheim. Es war der dritte Sieg im vierten Spiel des Kehler Nachwuchsteams.

Die legte in der ersten Halbzeit los wie die Feuerwehr: Zykaria Bousla und Torjäger Agon Zukay trafen jeweils zweimal zur 4:0-Führung. Mohamed Bachiri setzte zum 5:0 noch eins drauf. Vadim Roscan und Justin Jürck glänzten in der Vorbereitung. Roscan hatte zudem noch Pech mit einem Lattentreffer (32.). Der SVL war im ersten Durchgang zu weit weg vom Gegner. Kehl schaltete nach der Pause aber gleich zwei Gänge zurück und ermöglichte damit ein kleines Come-Back der Gäste: Bastian Schäfer läutete mit einem 30-Meter-Freistoß-Tor zum 1:5 (58.) die Leutesheimer Aufholjagd ein. Schäfer traf erneut nach technischem Fehler von KFV-Keeper Bayram Arslanyilmaz per Freistoß aus kurzer Distanz zum 2:5 (67.). Und als Schäfer sogar zum 3:5(74.) einnetzte, sah es so aus, als würde dieses Spiel vollends kippen. Doch der Kraftstofftank der mutigeren Gäste ging in der Schlussviertelstunde auf Reserve. Kehl erholte sich und Agon Zukay traf in der Schlussminute zum 6:3 (90.).


SV Leutesheim - SF Goldscheuer 1:3

Tor nicht anerkannt und dann ausgekontert

 

Tor zum Führungstreffer nicht gegeben und danach eiskalt ausgekontert: Für den SV Leutesheim kam es im Heimspiel gegen die Sportfreunde Goldscheuer knüppeldick.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit mit Chancen für die Gästespieler Dennis Viol (15.) und Michel Deuß (31.) nahm das Spiel nach der Pause deutlich Fahrt auf. Den Startschuss dafür kam von Gästespieler Daniel Kruß: Der traf aus 16 Metern mit einem satten Schuss zum 0:1 (53.). Leutesheim schien danach erwacht.

 

Weiter zum Spielbericht ---> 


SC Önsbach - SV Leutesheim 1:4

Reaktivierter Oliver Schäfer trifft zweimal

Einen ungefährdeten 4:1-Sieg landete der SV Leutesheim bei Schlusslicht SC Önsbach. In der Samstag-Partie fehlten beim SV Leutesheim mit Nico Karch, Andi Zerr, Cem Selvi, Maximilian Preiss, Andi Zerr, Abdullah Eser und Yaya Touray gleich sieben A-Kader-Spieler. Oliver Schäfer und Torwart Jan Ziegler wurden daher kurzfristig aus der AH-Mannschaft reaktiviert. Dass der 31-jährige Oliver Schäfer noch sehr gut drauf ist, bekam die SCÖ-Abwehr bald zu spüren. Der SVL-Offensivmann, zuletzt in Diensten von Bezirksligist FC Lichtenau, traf bereits in der 3.Minute zum 0:1. Bastian Schäfer (0:2/5.) und Marco Klöpfer (0:3 /14.) legten früh nach. SVL-Coach Jens Hellmann zeigte sich sehr zufrieden mit dem Spiel seines Teams in den ersten 20 Minuten. »Wir haben den Ball gut laufen lassen und hätten sogar noch deutlicher führen können«, lobte der Gästetrainer. Leutesheim schaltete nach der klaren Führung einen Gang zurück, Önsbach dadurch mit mehr Zugriff auf das Spiel. Simon Schmiederer verkürzte kurz vor der Halbzeit auf 1:3 (43.). Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel. Leutesheim gelang allerdings noch ein sehenswerter Angriff, den Oliver Schäfer mit seinem zweiten Tor zum 1:4 (77.) abschloss.


SV Kork - SV Leutesheim 1:1

Später Ausgleich durch Innenverteidiger Schmidt

In Unterzahl gelang dem SV Leutesheim beim SV Kork der späte Ausgleichstreffer zum 1:1.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die punktgleichen Tabellennachbarn auf der ganzen Linie. Die Zuschauer sahen ein Spiel ohne große Höhepunkte. Nach wiederholtem Foulspiel wurde SVL-Defensivmann Maximilian Preiss in der 40. Spielminute vorzeitig zum Duschen geschickt. Gastgeber SV Kork nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit zum Führungstor. Sascha Quast traf in der 62.Spielminute zur Korker 1:0-Führung. Es schien, als könnten die Gastgeber die knappe Führung gegen den offensivschwachen SV Leutesheim über die Zeit bringen. Der SVL konnte in der Tat in der letzten halben Stunde kaum Torchancen kreieren. In der 87. Spielminute fiel doch noch der Ausgleich für die Gäste durch Marius Schmidt. Der SVL-Innenverteidiger versenkte einen Abpraller nach Ecke im Kork zum 1:1.


SV Leutesheim - FV Auenheim 0:1

Justin Bobek erlöst den FV Auenheim

Auenheim ließ in diesem Derbyklassiker vor 250 Zuschauern eine Handvoll hochkarätiger Chancen liegen. Justin Bobek erlöste die Gäste schließlich in der 80. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 0:1-Endstand.

Gastgeber Leutesheim kam in der gesamten Partie nur zu einer Torchance: FVA-Keeper Chris Schulz wehrte einen Freistoß von Marco Klöpfer ab (72.). Auenheim hätte bereits im ersten Durchgang alles klar machen müssen. Andi Schulz (11./30.) und Daniel Kirchhofer (31.) schossen aus kurzer Distanz neben das Tor. Kevin Sillmann traf in der 26. Minute nur den Pfosten.

 

Weiter zum Spielbericht ---> 


Martin Wagner trainierte B-Jugend der SG Leutesheim

Ex-Profifußballer Martin Wagner trainierte letzten Donnerstag die B-Jugend der SG Leutesheim. 

Der in Offenburg geborene und in Neuried wohnhafte 51-jährige absolvierte mit der von Thomas Hummel und Robin Lesniak betreuten Spielgemeinschaft anspruchsvolle Übungseinheiten und gab wertvolle Tipps.

 

Martin Wagner spielte in der Fußball-Bundesliga für den 1. FC Nürnberg, den 1. FC Kaiserslautern und den VfL Wolfsburg. Mit Kaiserslautern wurde er 1996 DFB-Pokalsieger und 1998 Deutscher Meister. Wagner spielte zudem auf der linken Seite des defensiven Mittelfelds neben Guido Buchwald und Thomas Berthold sechs Mal für die Nationalmannschaft. Im Jahr 2001 beendete er beim VfL Wolfsburg seine Laufbahn. Danach war Martin Wagner als Spielervermittler tätig. Derzeit bemüht er in einem Team um Ex-Schiedsrichter Markus Merk, den krisengeplagten Drittligisten 1. FC Kasiserslautern wieder in die Spur zu bringen. Die Trainingseinheit in Leutesheim hatte ein Spielervater auf dem Golfplatz eingefädelt.

 

Bild rechts oben: Ex-Profifußballer Martin Wagner (rechts) trainierte letzten Donnerstag die B-Jugend der SG Leutesheim. Coach Thomas Hummel (links) und sein Team hatten ihre helle Freude an den Übungseinheiten.


SV Diersheim - SV Leutesheim  4:1

Rote Karte mit fadem Beigeschmack 

Die 1:4-Niederlage des SVL bei Spitzenreiter SV Diersheim war überschattet von den Umständen rund um den Platzverweis gegen den Leutesheimer Spieler Yaya Touray. In der 40. Minute sah der dunkelhäutige SVL-Spieler »Rot« nach einer Tätlichkeit gegen einen Diersheimer Spieler. Yaya Touray soll zuvor heftig beleidigt worden sein.

 

Das SVL-Team zeigte sich von den Ereignissen schockiert und verließ für kurze Zeit komplett das Spielfeld.

 

Weiter zum Spielbericht ---> 


SV Leutesheim - FV Altenheim 3:2

Altenheim hilft bei Leutesheimer Toren kräftig mit

In diesem vorgezogenen Rückrundenspiel hätte der Leutesheimer Heimsieg gegen das noch sieglose Schlusslicht FV Altenheim deutlicher ausfallen müssen. Am Schluss stand es 3:2 für den SVL.

Altenheim half bei zwei Gegentoren kräftig mit. Beim 1:0 (21.) schoss FVA-Keeper Matthias Wiedenmann nach zu kurzem Rückpass Yaya Touray an. Der Abpraller landete im Netz. Altenheim setzte kaum offensive Akzente. Timo Zeller holte Jonathan Sokolov allerdings im Strafraum von den Beinen. Marcello Decker vollstreckte den fällig Elfmeter gegen den von der AH-Mannschaft entliehenen SVL-Keeper Jan Ziegler zum 1:1 (35.). Der SVL ließ sich davon nicht beirren.

 

Weiter zum Spielbericht ---> 


SV Leutesheim - TuS Legelshurst 1:3

Torwart Marco Klöpfer kassiert Eigentor

 

Beim SV Leutesheim stand Torjäger Marco Klöpfer nach dem Ausfall aller etatmäßigen Keeper im Tor. Den ersten Gegentreffer setzt ihm ein Mitspieler ins Netz: Mehdi Boussalaas Eckball landete in der 24. Minute genau auf dem Hinterkopf von SVL-Verteidiger Maxi Preiss und von dort für Klöpfer unhaltbar zum 0:1 im Leutesheimer Tor.

Das Spiel begann für beide Teams wenig verheißungsvoll. 

 

Weiter zum Spielbericht ---> 


SV Honau - SV Leutesheim 3:1

Leutesheim verliert das Nordderby

 

Nichts zu erben gab es für den SVL beim 1:3 in Honau. Die Weichen für den hart umkämpften 3:1-Sieg über Lokalrivale Leutesheim wurden von Honau im ersten Durchgang gestellt: Radu Popenta traf nach Vorarbeit von Christian Knorre zum 1:0 (14.). Rustu Özer legte mit einem 18-Meter-Schuss zum 2:0 (38.) nach. Und als Radu Popenta von der Strafraumgrenze mit seinem fünften Saisontreffer zum 3:0 (42.) einnetzte, waren die Würfel im Derby bereits gefallen.

 

Weiter zum Spielbericht ---> 


SV Leutesheim - VfR Rheinbischofsheim 2:0

Dritter Leutesheimer Sieg in Folge

Den dritten Sieg in Folge fuhr der SV Leutesheim beim 2:0 gegen den VfR Rheinbischofsheim ein. Die Gäste kassierten die vierte Niederlage im fünften Spiel. Die erste Halbzeit nutzen beide Teams zum Abtasten. Es gab nur eine Torchance und das für Leutesheim: Moriba Sampil vergab nach Vorlage von Saihou Jahabie am langen Pfosten (34.). Fabian Zink hätte den VfR kurz nach der Pause in Führung bringen müssen: Nach Vorlage von Marco Grampp schoss er den Ball aus kurzer Distanz unbedrängt neben das Tor.

 

Weiter zum Spielbericht --->

 


Spvgg. Sundheim - SV Leutesheim 1:2

Sundheim kassiert gegen SVL erste Saisonniederlage

Unerwartet siegte der SV Leutesheim mit 2:1 bei Titelanwärter Spvgg. Sundheim. Durch diesen zweiten Auswärtserfolg kletterte der SV Leutesheim auf den vierten Platz der Liga-B-Tabelle. Sundheim fiel durch die erste Saisonniederlage auf Rang sechs zurück. Die Tore für Leutesheim erzielten Saihou Jahabie (26.) und Marco Klöpfer per Foulelfmeter (77.). Andreas Becker hatte für Sundheim in der 28. Minute ausgeglichen.

 

Weiter zum Spielbericht --->

 


SV Leutesheim- SV Neumühl 2:0

Neumühls Torwart Vollmer verhindert weitere Tore

Leutesheim hatte das Spiel über weite Strecken sicher im Griff. Cem Selvi vergab im ersten Durchgang die beste Einschussgelegenheit für die Gastgeber: Nach Vorlage von Saihou Jahabie setzte der SVL-Mittelfeldspieler den Ball knapp neben das Neumühler Tor. Beim Leutesheimer Treffer zum 1:0 (55.) half Neumühls Abwehr mit. SVL-Angreifer Basti Schäfer zog von halb rechts auf das SVN-Gehäuse. Gästetorwart Alex Vollmer wehrte den Ball ab auf seinen Mitspieler Stephane Grasser. Von dessen Oberschenkel rollte das Leder über die Torlinie. Leutesheim wollte nachlegen, hatte aber Pech bei einem Freistoß von Basti Schäfer, den Vollmer aus dem Torwinkel fischte (62.). Vollmer stand weiter im Mittelpunkt. Saihou Jahabie scheiterte nach toller Vorlage von Timo Zeller ebenso am gut reagierenden SVN-Schlussmann (80.). Beim 2:0 (83.) war der Neumühler Keeper aber machtlos. Ein Freistoß von Cem Selvi wurde von der Neumühler Mauer noch abgelenkt und fand so unhaltbar den Weg ins Neumühler Tor. 


SV Leutesheim- SV Eckartsweier 1:1

Zwei Eckartsweier Elfmeter ungenutzt

Der Fussballgott und ein überragender SVL-Keeper Nico Karch standen dem SV Leutesheim erneut zur Seite. Nach dem glücklichen 1:0-Sieg in Altenheim gab es am Sonntag ein schmeichelhaftes 1:1 gegen Eckartsweier. Marco Klöpfer brachte Leutesheim nach Pass von Steffen Blum mit 1:0 (10.) in Führung. Danach übernahm Eckartsweier das Kommando. Der überragende Spielgestalter Gabriele Ciaschi glich zum 1:1 (42.) aus. Ali Ibrahim vergab kurz vor der Pause für die Gäste eine Grosschance zur Führung.

 

Weiter zum Spielbericht --->


SV Leutesheim- SC Sand 1:6

Sands Torjäger Schwab trifft dreimal

Marco Klöpfer brachte Leutesheim per Freistoß früh mit 1:0 (2.) in Führung. Sand antwortete postwendend mit dem Ausgleich. Daniel Koppold schloss ein sehenswertes Solo zum 1:1 (5.) ab. SVL-Ersatzkeeper Nico Karch, eigentlich Feldspieler, war machtlos. Leutesheim danach zweimal im Glück, dass Schieri Mario Torzi nach Foulspiel an Koppold und Adam Sibande nicht auf Elfmeter entschied. Und auch im Pech, dass Marco Klöpfer wiederum per Freistoß nur den Pfosten traf (39.).

 

Weiter zum Spielbericht --->


SV Leutesheim präsentiert den Kader für die neue Saison

Trainer Jens Hellmann sieht noch Potential beim SV Leutesheim

Der SV Leutesheim hat am Sonntag seine Neuzugänge für die kommende Liga-B-Saison präsentiert.
Jonas Kirchhofer (FV Bodersweier), Dustin Schmidt (SV Neumühl), Daniel Hauß (SV Diersheim), Cem Selvi (SC Baden-Baden) und Rückkehrer Abdullah Eser (hatte pausiert) sind neu im Kader des SV Leutesheim. Hinzu kommen noch die beiden A-Jugendlichen Mirko Grindler und David Bartsch. Dustin Schmidt und Mirko Grindler sind Leutesheimer Eigengewächse.
Den SVL verlassen haben Robin Lesniak (zum FC Rheingold Lichtenau) sowie Daniel Kirchhofer und Janis Schwarz (beide FV Auenheim).
Trainer Jens Hellmann (dritte Saison) will sein Team, das in der vergangenen Saison Platz neun in der Liga B belegte, weiterentwickeln. »Die Fitness wird dabei eine zentrale Rolle spielen«, sagte der Coach. Der SVL-Kader hat noch deutliches Entwicklungspotential, sagte Jens Hellmann.
Auf drei wichtige Akteure müssen die Leutesheimer in den nächsten Wochen allerdings noch verzichten: Torwart Sebastian Fürderer kann nach einer Kreuzband-OP erst wieder im Herbst in den Spielbetrieb eingreifen. Die beiden Defensivmänner Steffen Blum (muskuläre Probleme) und Marius Schmidt (Hand gebrochen) müssen ebenfalls noch pausieren.

Trainer Jens Hellmann (rechts) und Spielleiter Stefan Heitz (links daneben) präsentierten am vergangenen Sonntag den aktuellen Kader von Fußball-B-Ligist SV Leutesheim.